EINEN MOMENT

Niederländische Medaille für den besten wissenschaftlichen Beitrag auf philatelistischem Gebiet

Voor de beste wetenschappelijke bijdrage op philatelistisch gebied

Léon-de-Raay-Medaille an Axel Dörrenbach

Für den besten wissenschaftlichen Beitrag auf philatelistischem Gebiet des vergangenen Jahres ehrte am 01.12.2018 die renommierte niederländische Verbands- und Fachzeitschrift „Filatelie“ Axel Dörrenbach als Autor der mehrteiligen, zwischen September 2017 und Februar 2018 publizierten Berichterstattung über das Deutsche Dienstpostamt Amsterdam, der im Frühjahr 2018 noch ein Handbuch/Katalog über das gesamte Spektrum der DDP Niederlande 1940-1945 folgte.

Hans Kraaibeek, Vorsitzender der Stichting Nederlandsch Maandblad voor Philatelie und ebenso Vorsitzender des Koninklijke Nederlandse Bond van Filatelisten-Verenigingen (KNBF), betonte in seiner Laudatio - ebenso wie die zahlreichen Gäste in ihren späteren Tischgesprächen - die philatelistische, historische und gesellschaftspolitische Besonderheit, die diese jüngste postgeschichtliche Forschung aus den dunklen Tagen des Zweiten Weltkrieges für die Sammler in den Niederlanden und international hat.

Durch seine philatelistischen „Lehrjahre“ in den 1970/80er Jahren im deutsch-niederländischen EUREGIO Gebiet zwischen Gronau (Westf.) und Enschede (NL) ist Axel Dörrenbach diese hohe niederländische Auszeichnung heute eine ganz besondere Ehre.


For the best academic contribution in philately

The Léon-de-Raay medal goes to Axel Dörrenbach

The well-reputed Dutch monthly stamp magazine „Filatelie“ has awarded the Léon-de-Raaij medal for the best academic contribution in philately 2017 to Axel Dörrenbach for his various publications dealing with the German PO in Amsterdam during WW2 (ex vol. 95/8 - 96/2) which has also been followed by a specialized hand book/catalogue on the German mail system in the occupied Netherlands.

Hans Kraaibeek, CEO of both the Dutch stamp magazine publishers and the Royal Dutch Stamp Collectors’ Society (KNBF), emphasized as well as the many guests in the audience the philatelic and historical importance of this piece of research to the collectors in the Netherlands and beyond.

Axel Dörrenbach has developed his interest in philately since the 1970s/1980s when he used to live at the German-Dutch border between Gronau and Enschede (NL) which makes today winning this high-ranking Dutch award even more precious to him.

Zurück