EINEN MOMENT

Anderes Sammeln - Neues Prüfen

VP Sektionen Numismatik und Phaleristik gegründet

Sammeln hat sich verändert. Ganz besonders in der Philatelie. Neben dem traditionellen Briefmarkensammeln haben sich in den vergangenen Jahrzehnten die Thematik, die Aerophilatelie, die Astrophilatelie, die Postgeschichte und jüngst die Social Philately als eigenständige Bereiche etabliert. Auch die Numismatik, die weitaus ältere Schwester der Philatelie, steht heute regelmäßig im redaktionellen Fokus philatelistischer Zeitschriften. Und ganz besonders spiegeln die Versteigerungskataloge großer Auktionshäuser, dort wo Angebot und Nachfrage auf den Punkt gebracht werden, die neue Vielfalt wieder: Briefmarken, postalische Belege, Münzen, Medaillen und Orden werden dort gleichrangig beschrieben und ausgerufen.

Überschneidungen der Sammelgebiete hat es schon immer gegeben: In welcher Währung - mit welchem Geld - wurden beispielsweise die Postgebühren der Deutschen Dienstpost Niederlande tatsächlich bezahlt? Dinglich in Mark und Pfennig oder in niederländischem Gulden und Cent? Und ist der Briefstempel "Dienststelle Feldpostnummer" auf der Feldpostsendung nicht derselbe wie auf dem Vorläufigen Besitzzeugnis für das EK? Derartige Überlegungen und Beobachtungen von Sammlern haben die früher strikt getrennten Interessengebiete Philatelie, Numismatik und Phaleristik in den vergangenen zwei Jahrzehnten einander annähern und zusammenwachsen lassen.

Dieser Entwicklung stellt sich der VP - und hat Anfang 2017 zunächst intern einen Arbeitskreis für Münzen, Orden und Ehrenzeichen ins Leben gerufen. Die Mitgliederversammlung hat daraufhin im Mai 2017 einen positiven Grundsatzentschluss zur Erweiterung der Prüftätigkeit gefasst und der Gründung der Sektion Numismatik und der Sektion Phaleristik zugestimmt. Seitdem laufen mit Hilfe externer Berater die Vorbereitungen für deren qualifizierten Aufbau. Die Mitgliederversammlung im Oktober 2017 bestallte als ersten ordentlich zugelassenen Verbandsprüfer für Phaleristik Herrn Giel van Wassenhove aus Belgien. Als Verbandsprüfer für Numismatik werden ab Januar 2018 die Herren Dr. Claus-Peter Meyer, Aachen - für deutsche Münzen ab 1800 (einschließlich Nebengebiete) - und Thilo Nagler, Siegen - für deutsche Münzen ab Weimarer Republik - ihre gutachterliche Tätigkeit aufnehmen. Die Herren van Wassenhove und Dr. Meyer werden ab 02.01.2018 über die VP Geschäftsstelle erreichbar sein.

Auf der Südwestfalenbörse im April 2018 wird dem interessierten Sammlerpublikum nun erstmalig aus einer Hand Fachberatung zur Philatelie, Numismatik und Phaleristik umfassend angeboten werden - ganz unter dem Motto der Verbandsprüfer: Mit Sicherheit sammeln!

Zurück