EINEN MOMENT

Language follows history: Ukrainian language matters

Geschichtssensible Neufassung der philatelistischen Ortsbezeichnungen der Ukraine

Es war ein Versäumnis aus Bequemlichkeit. Oder ein Erbe aus früheren Sowjetzeiten. Obwohl die Ukraine seit 1991 unabhängig ist, sind alle geographischen Bezeichnungen in den einschlägigen Briefmarkenkatalogen nach wie vor in Russisch. Beispielsweise „Nikolajew“ statt auf Ukrainisch Mykolajiw, „Gorochow“ statt Horochiw, „Kriwoi Rog“ statt Krywyj Rih.
Der russische Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 und der entschlossene Kampf des ukrainischen Volkes um seine nationale Selbstbestimmung machen es überdeutlich, dass aus Respekt vor der eigenständigen ukrainischen Sprache und Kultur die alten irreführenden Katalogisierungen unverzüglich überarbeitet werden müssen. Der Verband philatelistischer Prüfer VP wird eine Liste zur Neufassung der entsprechenden Katalogkapitel und -inhalte entwerfen und diese Anpassungen zukünftig konsequent umsetzen. Der Verband philatelistischer Prüfer VP fordert darüber hinaus alle Katalogredaktionen und Redakteure der Briefmarkenmagazine auf, die anhängigen Anpassungen zu unterstützen. Слава Україні

Zurück